Top

Zentrum für Persönlichkeitsentwicklung und Psychotrauma Begleitung

  +49 (0)8021 507015      info@integra-coaching.de      Broschüre anfordern
Integra Coaching • Meisterzyklus • Grundlagen des Meisterzyklus
Meisterzyklus Integra-Coaching®

Grundlagen des Integra Meisterzyklus

Die verschiedenen Tools werden flexibel eingesetzt, sodass ein bewegliches kontinuierliches Lernen und Erfahren gegeben ist.
Was braucht jede.r einzelne.r, was ist jetzt gerade präsent in der Gruppe, was braucht die Gruppe um sich beständig weiter zu entwickeln?
Du bekommst eine persönliche, direkte Begleitung in einer kleinen Gruppe, deren Teilnehmer.innen alle eine ähnliche Ausrichtung haben, sich selbst zu begegnen.

Das Ziel ist gesund mit Dir verbunden zu sein, zu wissen „wer bin ich und was will ich“, die eigenen Themen, symbiotischen Verstrickungen zu erkennen und zu lösen. Dies benötigt die Bereitschaft Dir selbst zu begegnen und Dich zu reflektieren.

Dazu braucht es Achtsamkeit, Mut und geistige Beweglichkeit.

Die Themen des Meisterzyklus können Dich unterstützen Dein Herz zu öffnen für Dich und Deinen Weg, Deine Aufgabe Teil des Großen Ganzen zu sein. Eine Zeit für Dich selbst, für tiefgehende Erfahrung, umfassendes ganzheitliches Wissen und innere persönliche Heilung.

Gleichzeitig kann der komplette Integra Meisterzyklus der Ausbildungszeitraum zum Integra-Coach® sein.

 

Basis des Meisterzyklus ist die Identitätsorientierte Psychotraumatherapie und Theorie nach Prof. Dr. Franz Ruppert,
die Ich-orientierte Identitätsaufstellung und das Aufstellen des Anliegens
sowie die bindungs- und körperorientierte Traumaarbeit Somatische Emotionale Integration SEI®.
Hier geht es um frühe Verletzungen und Bindungstrauma.

Folgende weitere Elemente sind Bestandteil des Integra Meisterzyklus:

  • Ressourcen- und Schattenarbeit
  • Achtsame und klare Kommunikation
  • Mentaltraining Kraftzentrale Unterbewusstsein
  • Emotionale Stressablösung
  • Voice Dialogue – Kommunizieren mit den inneren Stimmen
  • Das Enneagramm als Prozessmodell
  • Schulung der Sensitivität und Intuition
  • Entspannungstechniken und verschiedene Arten zu meditieren
  • Schamanische Ritual- und Heilarbeit
  • Tools des Teamtrainings und der Reflektion der Gruppe
  • Identitätsorientiertes Aufstellen des Anliegens, „Sichtbar machen, was wirkt“ um die frühen Ursachen der eigenen Lebensthemen zu erkennen und zu benennen. So können die Erinnerungen des Körpers mit den immer wieder auftretenden Gefühlen zu einem Gesamtbild der eigenen Biographie zusammengefügt werden.

 

Entspannung und Meditation
Wir werden an jedem unserer gemeinsamen Wochenenden miteinander am Samstag- und Sonntagmorgen meditieren. Es gibt jedes Mal eine andere Meditation, sodass Du ein breites Spektrum kennenlernst, um so für Dich Deine Vorlieben und Antipathien zu erfahren. Dieser breite Erfahrungsschatz hilft Dir auch für Deine Arbeiten mit Klienten.

Ab dem 2. Wochenende des 1. Teils werden wir auch an jedem Wochenende miteinander die Sensitivität hin zur Medialität schulen.

Schulung der Intuition, der Sensitivität und der Medialität entspricht dem Lesen aus dem allumfassenden Feld
Sich gedanklich ganz leer machen, ein freier reiner Kanal sein, ohne Erwartungen und mentale Konstrukte.
Durch vielfältigste Übungen und durch Feedback, das wir vom Gegenüber sofort erhalten frei von Wertung und Kritik, werden wir uns schulen dem ersten Eindruck zu vertrauen.
Dadurch sind ein persönliches und ein gemeinsames Wachsen gegeben.
Das Ziel der Schulung der Sensitivität und Medialität ist für sich selbst kraftvoll Entscheidungen treffen können und für andere Menschen die vielfältigen Ebenen eines Themas zuerkennen, die Informationen hinter den vordergründigen Informationen.
Dies genau bedeutet Psychometrie, d.h. den individuellen Print, die energetischen Ebenen eines jedes Gegenstandes, Tieres, eines jeglichen Themas sensitiv zu erspüren.

Das Ritual als Lösungsansatz ist in unserem gemeinsamen Jahr ebenfalls eine Konstante.
Ein Ritual ist eine nach festgelegten Regeln und Handlungsabläufen durchgeführte Zeremonie und verfolgt eine bestimmte Absicht.
Fast alle religiösen Feste und Stammesfeiern laufen nach rituellen Regeln ab.

Rituale entwickeln im Moment der Durchführung eine ganz besondere starke Schwingung, die in der Lage ist festgefahrene und blockierte Energiemuster zu verändern. So kann ein Heilungsritual wichtige Impulse setzen, damit die bisher blockierten Selbstheilungskräfte eines Menschen wieder aktiviert werden und der freie Energiefluss wiederhergestellt wird.

Die Kraft liegt im Hier und Jetzt. Mit unserer ganzen Aufmerksamkeit und Hinwendung ist es möglich, dass sich die Absicht des Rituals verwirklichen kann.

 

Für den Integra Meisterzyklus brauchst Du keine besonderen WissensVoraussetzungen.

Wichtig ist, dass Du Interesse an Deiner persönlichen Weiterentwicklung hast,
das Du bereit bist Dich mit Dir selbst zu verbinden, in Kontakt zu kommen mit all Deinen Gefühlen, Verletzungen und mit Deinen Ressourcen. Durch Selbsterfahrung und Selbstreflexion hast Du die Möglichkeit Dich tiefer verstehen zu lernen.

So kannst Du gut bei Dir selbst sein und gesund mit anderen Menschen in Beziehung treten.

Dies ist ein wichtiges Element in diesem gemeinsamen Jahr.
Jeder der Gruppe bringt sich ein auf seine persönliche Art und Weise, wir alle sind bereit uns füreinander zu öffnen um gemeinsam durch den Integra Meisterzyklus zu gehen.

Die maximale Gruppengröße beträgt 8 Teilnehmer.innen. Dies ist aus meiner Erfahrung eine stimmige Anzahl um in einem geschützten Rahmen zu lernen, zu wachsen, Erfahrungen auszutauschen, sich weiterzuentwickeln.

ERFOLG heißt staunen, lernen, wachsen, sich weiterentwickeln, Freude verbreiten, Visionen verwirklichen und einen Beitrag leisten, damit diese Welt ein wenig schöner, heller, lebenswerter wird. Das bedeutet, nicht umsonst gelebt zu haben. Ralph Waldo Emerson